Ückeritz - Copyright Jokiel Ückeritz - Copyright Bernd Sternal Ückeritz - Copyright Bernd Sternal

Das einstige  Fischer- und Bauerndorf Ückeritz wurde im Jahre 1270 erstmals urkundlich erwähnt. Der sich zum heutigen Seebad entwickelte Ort liegt am Achterwasser an einer der engsten Stellen Usedoms, bis zum Ostseestrand ist es nur etwa ein Kilometer. Noch heute weisen die kleinen Fischer- und Bauernhäuser auf die frühere Beschäftigung der heute etwa 1000 Einwohner hin. Das Seebad ist ein eher ruhiger Ort mit kleine verschwiegenen Gassen, Schilf gedeckten Fischerhäusern und Blumen geschmückten Bauerngärten.


Ferienwohnungen und Appartements in Ückeritz

Traumdomizil Usedom
Andreas Budeck
Seepark 13
17429 Seebad Bansin
Tel. 03 83 78 / 4 77 20
Fax  03 83 78 / 4 77 214
E-Mail: info@traumdomizil-usedom.de
Internet www.traumdomizil-usedom.de


Erst mit der Entwicklung des Badewesens Ende des 19. Jahrhunderts wurden einige größere Gästehäuser im Villenstil erbaut. Ückeritz, umgeben von Wiesen und Wäldern, ist auf hügeligem Land angelegt erlebte einen besonderen Aufschwung im Badebetrieb mit der Anbindung an die Eisenbahn Anfang des 20. Jahrhunderts.

Ückeritz - Copyright Bernd Sternal Ückeritz - Copyright Bernd Sternal Ückeritz - Copyright Bernd Sternal

Sehenswert ist der Usedomer Gesteingarten, in Ückeritz Forstamt Neu Pudagla, er entstand in Zusammenarbeit des Forstamtes mit dem Institut für Geographie und Geologie der Uni Greifswald. 140 ausgestellte Geschiebe zeigen das gesamte Spektrum der Gesteine, die durch die Vereisung von Skandinavien auf die Insel Usedom transportiert wurden. Auf dem Dachboden der Forstscheune kann man die Ausstellung "400 Millionen Jahre Wald" besichtigen.

Wer eine besondere Outdoor-Attraktion genießen möchte, sollte unbedingt den seit 2007 eröffneten Kletterwald Usedom in Neu Pudagla neben dem Forstamt besuchen. Klettern, Hangeln und Schwingen auf sieben Parcours mit wachsenden Schwierigkeitsgraden. Insgesamt 98 unterschiedliche Kletter-Elemente für Jung und Alt laden zum Ausprobieren ein.

Östlich von Ückeritz befindet sich das Naturschutzgebiet Wockninsee, in diesem Hochmoor-Versandungsgebiet informiert ein ausgewiesener Naturlehrpfad über typische Pflanzen und Tiere. Am Ufer des Sees steht ein seit 1388 existierendes Gasthaus, welches die Ückeritzer Herbergstradition dokumentiert.

Der fast sieben Kilometer lange und 30 Meter breite feine Sandstrand mit Flachwasser bis 30 Meter ist ideal zum Baden und Sonnen geeignet, aber auch Wasserski und Segeln sind möglich. Ückeritz ist ein Eldorado für Naturfreunde, herrliche Waldwege, Kinderspielplätze, idyllisch gelegene Häfen, ein attraktives Radwanderwegenetz und vor allem der breite, weiße Sandstrand laden zum Aktivurlaub oder zum Faulenzen ein.  Andere Freizeitangebote sind Reiten, Angeln, Segeln, Surfen, Rudern und Jet-Ski.

Ausflugsziel, Sehenswertes und vieles mehr:

Copyright der Bildes 1 www.jokiel.net
Copyright der weiteren Fotos Bernd Sternal